Zu den Verschwörungstheorien – Oder besser, was ist eine Verschwörung?


(Beitrag vom 01.04.2014 korrigiert am 09.06.2015)


Wenn Sie von Verschwörungstheorie hören, an was denken Sie da?

Ich bin mir sicher, Ihnen geht es nicht anders als mir. Geradezu reflexartig kommt die Antwort:
"Das sind total obskure um nicht zu sagen irre Gedanken einer Gruppe von Menschen, die vollkommen an der Realität vorbei versuchen sich diese Welt zu erklären."

Ich möchte hier einmal die Frage stellen – Ist das wirklich so?

Zuerst einmal die Definition – Was ist eigentlich eine Verschwörung?

Die erste Verschwörung, an die ich mich erinnern kann, liegt ca. 50 Jahre zurück als ich mich mit meinem Bruder gegen unsere Eltern verschworen hatte. Wir haben einen „Schlachtplan“ entworfen um sie davon zu überzeugen, dass ich nächsten Samstag unbedingt bis 0:00 Uhr Nachts Ausgang haben musste. Es wurde alle möglichen Thesen aufgestellt. Gemeinsames Englischlernen, was natürlich viel besser in der Gruppe geht, war eines der schlagkräftigsten Argumente. Das es bei diesem „Treffen“ in Wirklichkeit um eine Party ging, in der von an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von der Annahme auszugehen war, das diese hübsche Blondine (zwei Straßen weiter) auch anwesend sein wird, musste man aus taktischen Gründen natürlich verschwiegen. Meinem Bruder (3 Jahre jünger) blieb natürlich keine Wahl, er musste sich mir anschließen um nicht sämtliche Kredite bei mir zu verlieren. Und Kredit zu haben, bei einem älteren und viel stärkeren Bruder, das wissen wir alle, ist extrem wichtig.
Die Vermutung liegt nahe, daß sich unsere Eltern Gedanken gemacht haben, warum halten die beiden jetzt eigentlich zusammen, sie entwickelten aus diesen Gedanken eine Verschwörungstheorie.

Ich bin mir sicher, Sie werden meinen Bruder und mich jetzt nicht als die bösen Verschwörer bezeichnen erst Recht nicht, wenn ihnen klar ist, dass der damalige Erfolg sich aus den Argumentation begründete von deren richtungsweisenden Wirklichkeit wir absolut überzeugt waren. Heute darf ich ihnen verraten, 3 Kinder und 6 Enkel auf die ich wirklich sehr stolz sein kann, waren sehr Wahrscheinlich das Ergebnis dieser kleinen Verschwörung. Womit dann klar sein dürfte, dass nicht jeder Verschwörung etwas wirklich Negatives anhaftet, genau so wenig wie den daraus resultierenden Verschwörungstheorien.  Eine Verschwörung ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen - Der kann positiv oder aber auch negativ sein.


Kommen wir nun zu den Verschwörungen mit ganz anderen Dimensionen der heutigen Zeit und der Weltgeschichte.

Die Operation Northwoods 1962
Das ist KEINE Verschwörungstheorie sondern hat wirklich stattgefunden und zeigt welche perfiden Machenschaften im Hintergrund laufen können. Operation Nothwoods ist übrigens eine der wesentlichen Argumentationen, die die 9/11-Infragesteller wie z.B. Dr. Daniele Ganser immer wieder (wie ich finde mit Recht) anbringen. Siehe unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

Operation Northwoods war ein US-amerikanischer Geheimplan, der 1962 vom Generalstab des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten verfasst und am 13. März 1962 Präsident John F. Kennedy vorgelegt wurde. Durch inszenierte Terroranschläge der eigenen Luftwaffe unter falscher Flagge gegen den zivilen Luft- und Schifffahrtsverkehr innerhalb der USA, für die man im Nachhinein Fidel Castro verantwortlich machen wollte, sollte ein Vorwand zur Invasion Kubas geschaffen werden. Northwoods wurde DAMALS jedoch nicht umgesetzt, weil Kennedy seine Zustimmung verweigerte.

Die Parallelen zu dem 9/11 Wahnsinn sind sicher als Problematisch zu betrachten. George W. Bush und seinen Hintermännern/Frauen sei Ähnliches nach den Erfahrungen des Irakkrieges der auch auch auf Grund von Lügen initiiert wurde, durchaus zuzutrauen. Der Irakkrieg war eine völkerrechtswidrige Invasion in den Irak durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten sowie des Vereinigten Königreichs.


Die Bundestagswahl 2013 als Beispiel genommen.
Wir brauchen jetzt nicht auf die großen Wahlversprechen der etablierten Parteien die zur Wahl standen eingehen. Das Ergebnis wohl vorhersehbar aber trotzdem mit unkalkulierbarem Ausgang. Hinter den Kulissen wurde geschachert auf  Teufel komm raus. Unkalkulierbar, weil es in der GROKO (Große Koalition) endete und sich keiner mehr an seine eigenen Wahlversprechen halten musste.
Hierzu Originalton Angela Merkel: "Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das was vor den Wahlen gesagt wird, auch nach den Wahlen gilt".

Da stellt sich dann für mich natürlich direkt die Frage nach dem Sinn von Wahlen und nicht nur diesen Wahlen denn Koalitionen (Verschwörungen, denn Koalitionsverhandlungen finden immer hinter verschlossenen Türen unter Berücksichtigung von Lobbyinteressen statt) bilden ist die Botschaft unseres politischen Systems an die Parteien. Wir könnten da auch überspitzt formuliert eine vollautomatische, computergesteuerte Verlosung der Sitze im Parlament machen und zwar so, dass immer mindestens 2 Parteien eine Koalition bilden müssen die sich dann gemeinsam verschwören um dieses Land zu regieren.

Eine andere große Verschwörung jüngster Zeit, die ihren Namen wirklich verdient, kam aus den USA.

Wie wir heute wissen, war der Einmarsch der sogenannten Koalition der „Willigen“ angeführt durch die Vereinigten Staaten sowie des Vereinigten Königreichs in den Irak das Ergebnis von Lügen und bewussten Täuschungen. Die Koalition der „Willigen“ gegen diesen ehemals von selbigen stark hofierten „Diktators“ Saddam Hussein war eine Verschwörung, die aus der bewusst falschen und mit Hilfe aller Massenmedien in die Welt gestreuten Theorie „Dieser Diktator besitzt Massenvernichtungswaffen die er gegen sein eigenes Volk einsetzten möchte“ entstanden ist.
Colin Powell präsentiert „Beweise“ für die angeblichen Massenvernichtungswaffen vor dem UN-Sicherheitsrat, weiterhin behauptete er dass Hussein in die Anschläge vom 11. September verwickelt gewesen sei. Beide Behauptungen sollten sich später als Fälschungen herausstellten.

Laut internen Dokumenten des US-Verteidigungsministeriums (siehe Iraq War Logs), die am 22. Oktober 2010 über die Internetplattform WikiLeaks veröffentlicht wurden, waren im Zeitraum 2004 bis 2009 unter den 109.000 Opfern 66.081 Zivilisten. Von 2003 bis 2010 wurden 230 Medienmitarbeiter ermordet, darunter 172 Journalisten, fast 90 Prozent davon irakischer Herkunft.

Noch heute leidet der irakische Staat unter den Folgen dieses Krieges. Allerdings hat sich sicher ein Problem gelöst. Rohöl aus dem Irak wird nach dem Krieg wieder in Dollar gehandelt und nicht wie von Saddam Hussein vor dem Krieg geplant in Euro. Sehr früh entwickelten sich aus diesem Einmarsch Verschwörungstheorien, weil einige Skeptiker einfach nicht glauben wollten, dass die durch die Massenmedien gestreuten Begründungen den Tatsachen entsprachen. Der größte Teil dieser Verschwörungstheorien erwiesen sich im Nachhinein als Richtig.

Und angesichts der mal gerade etwas über 3.000 Todesopfern vom 11. September im Vergleich zu den über 100.000 Toten aus dem Irakkrieg - Wen wundert es noch, daß Verschwörungstheorien entstehen, die den selben Verursachern der Irakverschwörung  selbiges für die Zwillingstürme unterstellen?
Immerhin ist daraus sicher die bisher größte Verschwörung des 21. Jahrhunderts gegen die Freiheit der Menschen entstanden - Im Sinne der alles zu erklärenden und alles zu rechtfertigenden Terrorbekämpfung - Damit kontrolliert man die Menschen auf Dauer.

Als Beispiel siehe (für den Iran)  http://www.sueddeutsche.de/politik/rohstoffhandel-oel-nur-noch-gegen-euro-1.873520 . Das dies der eigentliche Grund für die erfolgte reale Verschwörung (auch für den Einmarsch in den Irak) sein soll - ist nun die eigentliche Theorie – Die Verschwörungstheorie.

Noch eine, für mich die absolut seltsamste reale Verschwörung von homo sapiens, die leider auch keine Theorie ist:

Im Römischen Reich nannte man sie noch Sekte - diese Christen, die im Verborgenen wirkende verschworene Gruppe von Menschen. Heute ist es eine Weltreligion keine Sekte mehr und das nicht, weil sie etwas an ihren Glaubensvorstellungen geändert hätten sondern einfach deshalb, weil sich heute viele millionen Menschen an dieser Verschwörung beteiligen.
Seltsam ist für mich nicht unbedingt die Glaubensvorstellung dieser Menschen sondern dieser perverse, sich gegen den Menschen gerichteter Fanatismus des Mittelalters. Viele hundert Jahre hielt sich die Meinung in dieser sich verschworenen Gruppe, dass Menschen, die nicht dem GLAUBEN an den „Vater im Himmel“, dem „allwissenden Schöpfergott“ der katholischen Kirche unterlagen, mussten gnadenlos verfolgt werden. Hexenprozesse, Gottesurteile, Kriege auch Ausrottungskriege wurden im Namen dieser, zu diesem Zeitpunkt sicher als absolut irre zu bezeichnenden Verschwörung geführt. Millionen von Menschenleben hat das gekostet. Ganze Völker von „Ungläubigen“ wurden ausgerottet.
Es ist längst vergessen, auch das die katholische Kirche zu den mächtigsten Institutionen und Grundbesitzern dieser Welt (die viele Menschen in dieser Form in Frage stellen) gehört – Warum eigentlich?


Zu den Verschwörungstheorien:

Oft geschehen Sachen in unserer Welt, die kaum zu glauben sind. So wird schnell vermutet, dass da nur eine Verschwörung dahinter stecken kann. Eine Verschwörung einer Gruppe von Menschen die sich zusammen getan haben um ihre Interessen durchzusetzen. Daraus entstehen dann die Verschwörungstheorien. Theorien deshalb, weil die Sachlage für bestimmte wirkliche reale Verschwörungen nicht bekannt ist und zumindest in Teilen nur theoretisch ergründet werden kann.

Wenn man von den Hintergründen der realen Verschwörungen weiß, wen wundert es noch, dass sich die Verschwörungstheorien wie sie rund um den 11. September aufgebaut wurden, so hartnäckig halten?

Menschen sind auf der Suche nach ihren Wahrheiten. IHREN Wahrheiten, die sie auch für sich als solche akzeptieren können. Niemand glaubt mehr daran, dass die Politiker dieser Welt, egal ob in - ich muss es leider schreiben - oft auch SOGENANNTEN demokratischen Staaten oder Diktaturen angetreten sind, sich ausschließlich für das Wohl ihres Volkes oder eines Staatenbundes einzusetzen. Und selbst wenn sie es ursprünglich wollten, werden sie sehr schnell von der Wirklichkeit überholt. Listenplätze der Parteien, sehr mächtige Lobbyverbände und eben diese Verschwörungen tun ihr Übriges zur „Willensbildung“.

Noch eine Gruppe die in den Verschwörungstheorien oft vorkommt sind die Geheimbünde zu denen auch die Freimaurer zählen. Immerhin waren sie ganz wesentlich an der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten beteiligt. Womöglich waren sie auch nicht ganz unschuldig an der Aufklärung im 18. Jahrhundert in dem sich das Volk angeführt durch herausragende Humanisten und Philosophen gegen den Absolutismus des Klerus und des Adels verschworen hatte.

"Sapere aude!", oder auf Deutsch: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" - das war DAS Motto der Aufklärung.

Die Freimaurer haben längst den Glanz aus ihrer Geschichte verloren. LEIDER - muss ich sagen, denn sie sind eine der wenigen Bünde, die sehr gut durchorganisiert waren und sind, sich dem Humanismus verschworen haben und versuchen sollten, diese Gedanken auch am Leben zu halten.

An den Verschwörungstheorien, die sich um diesen Bund ragen sind die Freimaurer aber selbst nicht unschuldig. Sie selbst streuen die Aussagen vom großen Geheimnis der Freimaurerei in die Welt. Sie selbst gestatten Hochgradsysteme von denen selbst Freimaurer, die nicht zu einem Hochgradsystem gehören, nicht genau wissen, was deren Inhalte sind, welche Lehrgebäude sie wirklich haben - es ist eben ein Geheimnis selbst in der Freimaurerei zumindest für die darin nicht eingeweihten Brüder.

Ist es da ein Wunder, dass sich aus diesem Unwissen die unmöglichsten Verschwörungstheorien entwickelt haben und bis heute halten? Würden die Freimaurer aus sich heraus für vollkommene Transparenz ihrer Gedanken und Ziele sorgen, sich von den "Geheimnissen" verabschieden, würden sich diese Verschwörungstheorien von selbst in Luft auflösen.

Andere Geheimbünde treten kaum in Erscheinung. Dazu gehören z.B. die „Bilderberger“ und die „Trilaterale Kommission“. Zusammengesetzt aus sehr wenigen Menschen haben sie in unserer heutigen Welt sicher viel mehr Macht als es die Freimaurer je hatten. Doch es wird kaum registriert.

Ich möchte jetzt keine Verschwörungstheorie in die Welt setzen aber die Triliterale Kommision (durch David Rockefeller auf einer Bilderberg-Konferenz gegründet)  wird u.A wie folgt besetzt:

Der ehemalige EZB-Präsident Jean-Claude Trichet bildet den Vorsitzenden. Sein Vorgänger war der jetzige  italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti. Trichet und Monti sind ehemalige Goldman-Sachs-Banker -  welch Zufall. Loukas Papadimos, ehemaliger Vizepräsident der Europäischen Zentralbank und Chef der damaligen griechischen Übergangsregierung. Da muss man nun wirklich kein Verschwörungstheoretiker sein um da ins Grübeln zu kommen.

Zu diesen und anderen Besetzungen stellt der an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main promovierte Soziologe und Volkswirt Rudolf Stumberger fest, dass zwischen Wirtschaft und Politik alle Schranken verschwunden sind. Stumberger erkennt Tendenzen der Refeudalisierung, d. h. dass neben den offiziellen Strukturen, eben den demokratischen Strukturen, die inoffiziellen Strukturen selbsternannter Eliten zunehmend wieder an Gewicht gewinnen. - Ist das jetzt schon eine Verschwörungstheorie?


Bereits im Jahre 2000 teilten sich die reichsten 10% der Menschen, zu denen Rockefeller definitiv gehört, schon über 85% des gesamten Weltvermögens. Darüber darf man doch mal nachdenken oder nicht?

Sind die Gedanken hieraus dann einer Verschwörungstheorie zuzuordnen, müssen sich diese denkenden Menschen dann als Anhänger einer „Neiddebatte“ oder was viel Schlimmer ist einer vollkommen irren Verschwörungstheorie diffamieren lassen?

Ich finde, im Internetzeitalter dem Zeitalter des „Coming Out“ möchte ich mich diesem Trend nun doch einmal anschließen.

Ja ich finde es gut um nicht zu sagen für das Überleben oder besser Wiedererlangen einer humanistischen Weltordnung absolut notwendig, dass viele dieser „irren Spinner“ mir eine ANDERE Sicht jenseits des durch schon längst nicht mehr unabhängigen Medien gesetzten Mainstreams gönnen. So wie es nicht nur "böse" Verschwörungen gibt, gibt es auch nicht nur "irre" Verschwörungstheorien.

JA, es liegt an mir und an Ihnen lieber Leser, welcher „Wahrheit“ wir vertrauen, welche „Wahrheit“ wir als UNSERE Wahrheit zulassen. Schön wäre es, wenn sich die diversen humanistischen großen Geister zusammenschließen und den meinetwegen beruflich bedingt, nie Zeit habenden Mitmenschen helfen würden die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das wäre eine sehr interessante und auch notwendige Aufgabe dieser Gruppen.

Und ich gehöre gern zu diesen "Spinnern" die einfach alles in Frage stellen und immer auf der Suche nach EIGENEN Wahrheiten bin, auch wenn manches aus meinen Wahrheiten widerlegt werden kann (worum ich immer bitte), sind das oft hart erarbeitete "Wahrheiten".

In diesem Zusammengang betrachtet, empfinde ich das Attribut "irre" nicht als Diffamierung sondern eher sogar als Auszeichnung.

Zum passenden Thread (Diskussion) in Facebook hier.
 


Als PDF-Datei anzeigen



Seite zurück